Mehr-Generationen-Haus Giesserei

Begleitstudie 2014-2016

Das Mehr-Generationen-Haus Giesserei befindet sich im Stadtteil Neuhegi in Winterthur. Die vor wenigen Jahren bezogene Siedlung zeichnet sich durch eine breite Altersmischung aus. Die vorliegende Studie dokumentiert die Erwartungen an das Mehr-Generationen-Haus sowie das Zusammenleben in einer grossen Neubausiedlung.

Die Studie untersucht die Aspekte Generationenwohnen, Realisierung von Gemeinschafts- und Gewerberäumen, Selbstverwaltung und Quartierintegration.
Erkenntnisse zum Generationenwohnen sind, dass eine bewusste Positionierung des Projekts, Informationsmöglichkeiten sowie klare Vermietungsziele bezüglich Altersdurchmischung dazu beitragen, dass der Anteil Pensionierter beim Erstbezug höher wird. Die Bewohnenden der Giesserei erwartete vom Mehr-Generationen-Wohnen vor allem eine interessante Nachbarschaft sowie Kontaktmöglichkeiten mit unterschiedlichen Altersgruppen. Die Herausforderung von Projekten mit Generationenwohnen liegt darin, dass das Konzept nicht von den Wohn- und Lebensbedürfnissen einer Generation geprägt wird, sondern Spielraum für die Bedürfnisse unterschiedlicher Altersgruppen offen lässt. Kultur- und Gewerbeangebote, Aufenthalts- und Begegnungsmöglichkeiten im halböffentlichen Aussenraum sowie Aufgaben, die von Bewohnergruppen zur Bewirtschaftung der Siedlung übernommen werden, schaffen eine Plattform für Kontakte und damit auch für das Entstehen von informeller Nachbarschaftshilfe.

Das Mehr-Generationen-Haus Giesserei ist ein Förderprojekt der Age‐Stiftung. Der Bericht ist integraler Bestandteil der Förderung.