Sunnige Hof - Wohnen mit Dienstleistungen

Studie

Die Genossenschaft Sunnige Hof besitzt 15 Siedlungen mit 1394 Wohnungen und 315 Einfamilienhäusern. Mit dem Ersatzneubau der Siedlung Mattenhof und dem Neubau «DasHaus» in der Siedlung Else Züblin in der Stadt Zürich führte sie ein breites, teilweise selbst betriebenes Dienstleistungsangebot für die Bewohnenden ein. Mit der Begleitstudie wird dokumentiert, wie sich das Geschäftsmodell entwickelt hat und wie die Dienstleistungen von den Bewohnerinnen und Bewohnern angenommen wurden.

Die Studie zeigt auf, dass bei der Entwicklung von Dienstleistungen die Zielgruppen einer Wohnsiedlung ausschlaggebend sind, welche Art von Dienstleistungen einen Mehrwert schaffen und somit zur Positionierung und Abgrenzung genutzt werden können. Anhand von Befragungsdaten werden fünf Zielgruppen modelliert und und Dienstleistungen nach Mehrwert kategoriesiert. Ob Dienstleistungen bestehen können, hängt allerdings auch vom Angebot, der Einwohner- und Beschäftigtenstruktur im Quartierumfeld ab. In dynamischen Quartieren, die erst in Entwicklung sind, wäre eine agile Angebotsentwicklung notwendig, um adäquat auf die sich verändernden Umfeldbedingungen reagieren zu können. Schliesslich funktionieren Dienstleistungen nur dann nachhaltig, wenn von anfang an die betriebswirtschaftlichen Aspekte im Auge behalten werden.


Sunnige Hof Zürich.mp4 from Age-Stiftung on Vimeo.