«hoch hinaus!»

Next floor, Juni 2017

Die Schweiz erobert die dritte Dimension – und das gibt zu reden. Warum sorgen Hochhäuser
hierzulande für so viele Emotionen? Und wäre ein entspannterer Umgang mit den Türmen aus Beton, Stahl und Glas möglich?

Hochhäuser sind Kinder der Hochkonjunktur. Steigen die Bodenpreise und wächst die Bevölkerung wie in den letzten Jahren, schiessen auch die Gebäude in die Höhe. Das gefällt nicht allen. Weder die riesigen, mittelständischen Wohnsiedlungen der 1960er- und 1970er-Jahre noch die heutigen Wohn- und Bürotürme stiessen beziehungsweise stossen auf ungeteilte Begeisterung in der breiten Bevölkerung. […]

Text: Elisabeth Huber

...mehr