Weniger dörfliche Korsette für die Städte

Neue Zürcher Zeitung, 2. Dezember 2013

Joëlle Zimmerli. Städte sind ein Produkt der Verdichtung. Anders als Agglomerationen oder ländliche Gebiete konzentrieren sie unterschiedliche soziale Welten und breitgefächerte Arbeits-, Versorgungs-, Unterhaltungs- und Wohnangebote auf engem Raum.

Das schafft Reibungsflächen und Konflikte, fördert aber auch wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Innovation. Nur: Damit Städte städtisch bleiben, müssen sie auch sich selbst laufend neu erfinden. Da die Aussicht auf kurze Wege, überraschende Begegnungen und neue Möglichkeiten immer mehr Menschen in Städte zieht, bedeutet das vor allem: weiter verdichten.

...mehr