Bezahlbare Wohnungen für Senioren

Siedlungsentwicklung nach innen

Die Wohnungssuche kann für Senioren, die lange nicht mehr umgezogen sind, eine Herausforderung sein. Die Stadt Uster liess deshalb in einer Studie abklären, wie es um die Zugänglichkeit zu bezahlbarem Wohnraum für Senioren in Uster bestellt ist. Die gute Nachricht ist, dass der Anteil an preisgünstigen Wohnungen in Uster vor allem für alleinstehende Senioren mit einem bescheidenen Budget relativ hoch ist.

Preisgünstige Wohnungen, die sich Alleinstehende mit geringen finanziellen Möglichkeiten leisten können, gibt es in Uster verhältnismässig viele. Ihr Anteil ist in den letzten 15 Jahren stabil geblieben und ist sogar wesentlich höher als in den Nachbargemeinden, beispielsweise Wetzikon. Dies zeigt die Studie von Joëlle Zimmerli «Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen im Alter» auf, die die Stadt Uster im Rahmen ihrer Überprüfung der Altersstrategie in Auftrag gegeben hat. Allerdings erwähnt die Studie auch, dass günstige Kleinwohnungen überdurchschnittlich oft in alten, sanierungsbedürftigen Gebäuden liegen. Senioren und Seniorinnen, die in eine solche Wohnung zügeln, müssen also damit rechnen, in den folgenden zehn bis fünfzehn Jahren nochmals umzuziehen. Ein weniger grosses Angebot hat es in Uster an bezahlbaren Wohnungen für ältere Ehepaare, die über keine grossen finanziellen Mittel verfügen. Dies zeigt sich auch im regionalen Vergleich.

Marktlücke bei einzelnen Wohnungstypen

Die Studie «Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen im Alter» beleuchtet aber auch weitere Aspekte, beispielsweise die Ansprüche und Vorstellungen der älteren Menschen bei der Wohnungssuche. Vor allem jene Personen, deren letzter Umzug schon länger in der Vergangenheit liegt, müssen ihre Erwartungen an Grösse, Ausstattung und Preis einer Wohnung schrittweise der Realität anpassen. Dieser Prozess ist für viele Betroffene nicht immer einfach.

Ferner ortet die Studie Marktlücken in Uster bei bestimmten Wohnungstypen: Moderne
2-Zimmerwohnungen, die über eine kleine, aber attraktive Wohnfläche verfügen und unter 1500 Franken kosten, fehlen. Flächenmässig kleinere 3-Zimmer-Wohnungen oder etwas grosszügigere 2-Zimmer-Wohnungen, die im moderaten Preissegment zwischen 1500 bis 1800 Franken liegen, finden sich ebenfalls kaum.

Insgesamt beurteilt die Studie die Situation für ältere Menschen auf Wohnungssuche in Uster als gut, auch wenn es im Einzelfall zu herausfordernden Situationen kommen kann. Die Stadt Uster überprüft nun im Rahmen ihrer Altersstrategie eigene mögliche Massnahmen betreffend bezahlbarer Wohnungen für ältere Menschen. Zudem werden die Ergebnisse der Studie Firmen, die in Uster investieren, zur Verfügung gestellt.

Medienmitteilung der Stadt Uster, 2. Dezember 2019