Arkadien. Essay zur Bauwirtschaft

Hochparterre, 2016

Arkadien ist eine jahrhundertealte ästhetische Utopie. Sie fordert noch heute auf, einen sinnlichen Blick auf unsere hochfunktionalen Landschaften zu werfen. Raimund Rodewald, Geschäftsführer Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, und Köbi Gantenbein, Chefredaktor und Verleger Hochparterre, haben dazu ein Buch herausgegeben.

Zwanzig Persönlichkeiten mit Bezug zur Schweiz haben sie eingeladen, in Interviews und Essays ihr persönliches Arkadien zu erkunden. Mit ihrem ‹Plädoyer für eine Poesie des Raumes› rufen die Herausgeber zu einem Aufbruch nach Arkadien auf. Das Lesebuch mit stillen Fotos von Alexander Jacquemet richtet sich an Politiker und Planerinnen, Behördenvertreter und Architekten, öffentliche und private Bauherrschaften und an alle Landschaftsfans.

Mit Beiträgen von Jürg Conzett, Nadia Fontana-Lupi, Balz Halter, Paul Imhof, Rainer Klostermann, Stephan Kunz, Hans Peter Michel, Peter Moser, Hansruedi Müller, Martin Ott, Paul Schneeberger, Nadine Schütz, Brigitte Schulthess, Leta Semadeni, Peter Streiff, Luca Turin, Hannes und Petruschka Vogel, Sabine Wolf, Heidi Z’graggen und Joëlle Zimmerli.

Raimund Rodewald, Köbi Gantenbein (Hg.): Arkadien. Landschaften poetisch gestalten. Edition Hochparterre, Zürich 2016, 304 Seiten, rund 80 Bilder, Softcover gebunden, Format: 13 × 21 cm.