Ein Stockwerk mehr in Schweizer Grossstädten

Schweizerischer Gewerbeverband sgv, 2013

Studie im Auftrag des sgv

«Städte stehen heute wieder als Orte zum Wohnen im Fokus, nachdem die Schweiz einen langen Prozess der Suburbanisierung (Stadtflucht) erlebt hat. Seit knapp zehn Jahren zeichnet sich eine Reurbanisierung (Rückkehr in die Städte) zwar ab. Eine substanzielle Trendwende ist jedoch nicht eingetreten. Der Nachfrage nach städtischen Wohnungen steht ein zu knappes Angebot gegenüber.

Diese Studie modelliert mit verschiedenen Szenarien, wie viel zusätzlicher Wohnraum über die Aufstockung von städtischen Gebäuden um ein bis zwei Etagen in der Summe entstehen würde. Es soll aber nicht überall höher gebaut werden, sondern nur an jenen städtischen Lagen, wo es mehrheitlich gesellschaftlich akzeptiert wird. Es wird aufgezeigt, ob mit diesem zusätzlichen Spielraum eine substanzielle Trendwende zur Reurbanisierung in die Städte eintreten könnte.»

Ausgangslage und Fragestellung der Studie, Peter Ilg / Joëlle Zimmerli