Die Zukunft der Industrie in der Schweiz – und in Zug

Veranstaltung der Metall Zug AG

Die Gesprächsreihe «Zukunft Industrie Zug» der Metall Zug AG, des Technologie Forums Zug und der Zuger Wirtschaftskammer kehrte am 10. Anlass zur Ausgangsfrage zurück: Wie steht es um die Zukunft der Industrie in der teuren Schweiz und insbesondere an hochwertigen städtischen Standorten wie mitten in Zug? Ein enges Zusammenspiel zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, gepaart mit der Offenheit für Veränderungen ermöglichen eine Rückkehr der Industrie in die Stadt. Dabei wirkt die digitale Umwälzung unterstützend. Über 200 Besucher verfolgten die Ausführungen von Bundesrat Schneider-Ammann und das anschliessende Podiumsgespräch im ZUGORAMA der V-ZUG. Die V-ZUG plant auf ihrem Areal einen Technologiecluster, der zum Ökosystem von innovativ produzierenden Betrieben werden soll. Die Bedeutung der Konnektivität verschiedenster Akteure zog sich wie ein roter Faden durch die Diskussion am Mittwochabend.

Kurzreferat: Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann

Podiumsteilnehmer:
Heinz Tännler, Regierungsrat und Finanzdirektor Kanton Zug
Martin Vetterli, École Polytecnique Fédérale de Lausanne
Peter Terwiesch, Head Industrial Automation Division ABB, Verwaltungsrat Metall Zug AG
Joëlle Zimmerli, Soziologin und Planerin, Zimraum Raum + Gesellschaft