Podiumsdiskussion zu Städtebau und Entwicklung von Uster

Eigenständige Stadt oder grosses Dorf?

Die Podiumsdiskussion zum Thema «Städtebau und Entwicklung von Uster» reflektiert die komplexen und dynamischen Ansprüche, die der öffentliche Raum im Stadtzentrum von Uster zu erfüllen hat.

Welche Qualitäten weist ein gelungener Städtebau auf? Wie eigenständig kann die Stadt Uster mit ihrer Grösse sein? Hat sie die Kraft und das Potenzial sich selbst zu entwickeln oder wird sie durch die Nähe zur Grossstadt Zürich permanent fremdgesteuert? Welche Eigenheiten und Vorzüge könnten das Zentrum von Uster künftig zum unverwechselbaren Ortskern machen? Wie sehen die allgemeinen Anforderungen aus, die der öffentliche Raum heutzutage zu erfüllen hat? Was muss das Kulturleben von Uster bieten? Und wo befindet sich überhaupt das Zentrum von Uster?
Der Anlass ist für die Mitglieder des Wirtschaftsforum Uster und für geladene Gäste reserviert.

Begrüssung: Ursula Mengelt, Präsidentin WFU
Inputreferat: Joëlle Zimmerli, Zimraum Raum + Gesellschaft
Moderation: Michael Hauser, Chef des Amtes für Städtebau Winterthur
Podiumsteilnehmer:

  • Hans Conrad Däniker, Wohnbaugenossenschaften Uster
  • Felix Demuth, Detaillist
  • Kathrin Jaggi, dipl. Arch. ETH/SIA, Expertin für Städtebau
  • Adrian Meyer, Architekt BSA SIA, Prof. em. ETH
  • Richard Sägesser, Stv. Leiter Amt für Verkehr Kt. Zürich
  • Balthasar Thalmann, SP Gemeinderat
  • Iris Vollenweider, Projektentwicklerin, VRP/GL Fischer AG
  • Joëlle Zimmerli, Zimraum Raum + Gesellschaft